/sites/default/files/shutterstock_716528881.jpg


Wohntrend Hygge - Eine Gebrauchsanleitung

Das Erfolgskonzept Hygge ist längst über die Grenzen Dänemarks bekannt. Es ist gleichermaßen Interiortrend als auch Lebensgefühl. Dem kühlen Chic des nordischen Minimalismus setzt Hygge eine charmante Gemütlichkeit entgegen, der man sich in den langen Wintertagen kaum entziehen kann. Wir haben uns die Idee von Hygge genauer angeschaut und eine Gebrauchsanleitung zusammengestellt, wie sich Hygge jetzt auch einfach im eigenen Zuhause etablieren lässt.

Was ist Hygge?

Hygge ist ein Gefühl von Liebe, Wärme und Geborgenheit. Es ist die Kunst, auf das Gute des Lebens zu achten. Seinen Ursprung findet Hygge in Dänemark, wo viel Wert auf Gemütlichkeit und Herzlichkeit gelegt wird. Hygge ist eine Lebenseinstellung, ein Wohnkonzept, ein Gefühl und eine Mentalität. Die Bezeichnung Hygge ist dem Norwegischen entlehnt und bedeutet „Wohlbefinden“. Oft wird es im Deutschen mit der Idee von Gemütlichkeit übersetzt, doch deckt das noch nicht die volle Bedeutung von Hygge ab. Mit ein paar Hangriffen lässt sich Hygge jedoch in jedem Zuhause integrieren.

 

JLL Residential Development - Hygge

Hygge Essentials

Kerzen: Für Viele von uns gehören Kerzen zu gemütlichem Ambiente einfach dazu. Das warme Licht schafft eine stimmungsvolle Atmosphäre. Wenn die Dänen Hygge beschreiben, gehören Kerzen für 85% zu diesem Lebensgefühl dazu. Es werden fast jeden Tag Kerzen angezündet, nicht nur zur Weihnachtszeit. Das ergibt im Jahr 6–8 Kilogramm Kerzen pro Haushalt. Im Vergleich dazu liegt der deutsche Durchschnitt bei 2–3 Kilo. Hier lässt sich das Hygge Wohngefühl auch im eigenen Wohnzimmer schnell steigern. 

Herzlichkeit: Freunde und Familie sind immer willkommen. Gemeinsam lassen sich die langen Wintertage am besten vertreiben. Die Dänen sitzen gern stundenlang zusammen am Esstisch und besprechen bei Leckereien die großen und kleinen Themen des Lebens. Dabei gilt die Regel, dass keine politischen Themen diskutiert werden. Obwohl Diskussionen in anderen Kulturen oft dazugehören, schadet es sicher nicht, den Fokus der Tischgespräche öfter auf die schönen Dinge des Lebens zu lenken. 

Genuss: Gutes Essen hat oberste Priorität. Und das 356 Tage im Jahr. Hinsichtlich der guten Küche kennt Hygge keine Saison. In den Hygge-Kochbüchern wird von selbstgebackenem Brot, Zimtschnecken, Waffeln mit frischen Früchten und selbstangesetztem Holunderblütensirup geschwärmt. Und die wichtigste Zutat beim Hygge-Genuss: Zeit nehmen zum Genießen!

JLL Residential Development - Hygge

Rezept für selbstgebackenes Dinkelbrot:

Zutaten: 100g Mandeln, 1 Päckchen Hefe, 500 g Dinkelmehl, 50 g Leinsamen, 1 EL Salz, 2 EL Apfelessig, 2 EL Butter, 3 EL Haferflocken

Schritt 1: Gehackte Mandeln, Mehl, Leinensamen und Salz vermischen. Hefe in 500 ml lauwarmem Wasser auflösen und mit den trockenen Zutaten zu einem gleichmäßigen, recht flüssigen Teig verkneten.

Schritt 2: Kastenform mit Butter einfetten und die Hälfte der Haferflocken darin verteilen. Den Teig hineingeben, restliche Haferflocken darüber streuen und die Kastenform in den Ofen stellen. Erst dann den Ofen auf 200 °C stellen und das Brot ca. 60 Minuten backen.

Schritt 3: Dann die Form stürzen und das Brot abkühlen lassen.

Dresscode: Casual. Gemütliche Kleidung aus angenehmen Materialien ist der dänische Chic. Das trifft sich sehr gut, wo gemeinsame Dinner und Soulfood ein entscheidender Teil der Hygge-Mentalität sind. In dänischen Kleiderschränken gilt: less is more. Hochwertige Essentials in dezenten Tönen lassen sich gut kombinieren und sehen gleichzeitig elegant aus. So gibt es kein Problem, wenn man nach einem Spaziergang in der Natur direkt zum Dinner bei Freunden vorbeischaut. 

Natur: Hygge funktioniert auch abseits von Kaminromantik. Und das im Winter genauso wie im Sommer: raus an die frische Luft und rein in die Natur. Zugegebener Maßen, Dänemarks Einwohnerdichte macht es einem leicht, mitten in der Natur zu sein. Doch in den meisten Städten lassen sich viele schöne Plätze abseits des Trubels finden. Ein gemeinsamer Spaziergang, eine Radtour oder Schlittschuhlaufen bringen frischen Wind in Kopf und Lunge. Und danach schmeckt der heiße Kaffee im Warmen doppelt lecker.

Die neue Gemütlichkeit lässt uns euphorisch auf die verbleibenden Winterwochen blicken. Hygge lässt viel Freiraum für Individualität und ist eine willkommene Ergänzung im täglichen Leben. Sowohl die Interiortrends, die Hygge vorschlägt, als auch die Geselligkeit sind wunderbare Elemente, die sich überall auf der Welt übernehmen lassen. Doch egal wo, Zeit scheint immer ein knappes Gut. Daher ist der Schlüssel zum Hygge-Glück, sich aktiv die Zeit für sich selbst und für Freunde zu nehmen, und den Moment zu genießen.